Informationen für Studienbewerber

Liebe Studienbewerberin,
lieber Studienbewerber,

 

wir freuen uns, dass Sie sich für ein sportwissenschaftliches Studium in Tübingen interessieren. Das Institut für Sportwissenschaft bietet derzeit folgende Vollzeitstudiengänge an:

  • Lehramt an Gymnasien
  • Bachelor Sportwissenschaft mit Profil Sportmanagement
  • Bachelor Sportwissenschaft mit Profil Gesundheitsförderung
  • Bachelor Sportwissenschaft mit Profil Sportpublizistik
  • Master Sportwissenschaft mit Profil Sportmanagement
  • Master Sportwissenschaft mit Profil Gesundheitsförderung

 

 

Die allgemeinen Voraussetzungen für eine Aufnahme des Studiums finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Studiengänge. Eine Aufnahme des Studiums ist nur zum Wintersemester möglich, Sie können sich also nicht zum Sommersemester bewerben. Für die Zulassung zu einem Studium der Sportwissenschaft muss jeder Studienbewerber (Bachelor, Lehramt) laut Satzung der Universität Tübingen für das Eignungsfestellungsverfahren des Studiums im Fach Sportwissenschaft den Nachweis der sportlichen Leistungsfähigkeit für das Studium im Fach Sport an den Universitäten erbringen. Dieser Nachweis erfolgt in Form der Sporteingangsprüfung.

 

Ein Hochschulwechsel verbunden mit einer Bewerbung für ein höheres Fachsemester ist grundsätzlich auch zum Sommersemester möglich (Ende Bewerbungsfrist: 15. Januar). Hier bedarf es vorab einer Klärung, inwiefern bisherige Studienleistungen eine Einstufung in ein höheres Fachsemester rechtfertigen. Der Erfolg einer solchen Bewerbung hängt auch davon ab, ob freie Studienplätze vorhanden sind. Nehmen sie deshalb rechtzeitig Kontakt mit dem für Ihr Profil verantwortlichen Dozenten auf. [Ansprechpartner]

 

 

Ausländische Bewerber oder Deutsche, die ihr Abitur im Ausland erworben haben, finden hier wichtige Informationen.

 

Ab Wintersemester 2011/2012 gibt es einen Antrag auf Zulassung für Hochleistungssportlerinnen und Hochleistungssportler an der Universität Tübingen. Für zulassungsbeschränkte Studiengängen wurde die so genannte „Spitzensportlerquote“ eingeführt. Informationen hierzu finden Sie unter Spitzensportförderung.