Aktuell

20.01.2014 11:52

Institutskolloquium: Politische Repräsentation von Migrantinnen und Migranten

Mittwoch, 22.01.2014 um 16-18h c.t., Raum 124 IfP

Am Mittwoch, den 22.01.2014 hält  Dr. Andreas Wüst im Institutionskolloquium (16-18h c.t., Raum 124, ifp) einen Vortrag zur politischen Repräsentation von Migrantinnen und Migranten.

Der Vortrag erörtert zentrale politikwissenschaftliche Forschungsfragen, die sich im Hinblick auf die politische Repräsentation von Migrantinnen und Migranten ergeben. Diese reichen von der Nachfrageseite der Parteien an Migranten(gruppen) über die spezifischen politischen Themen und Erwartungen in der Bevölkerung, die Spezifika von Parlamentskandidatinnen und -kandidaten mit Migrationshintergrund bis hin zum politischen Handeln von Abgeordneten mit Migrationshintergrund. Neuere empirische Forschungsergebnisse werden vorgestellt, weitere Forschungsansätze skizziert und darüber hinausgehende Forschungslücken identifiziert.

Dr. Andreas M. Wüst ist Politikwissenschaftler am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität Mannheim. Sein Forschungsgebiet ist die Politische Soziologie: Empirische Wahlforschung, Repräsentationsforschung, Parteienforschung. Seit 2006 forscht er im Rahmen eines Fellowships der VW-Stiftung über die politische Repräsentation von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland und im internationalen Vergleich.