LebensPhasenHaus

Im Verbundforschungsprojekt LebensPhasenHaus (LPH) wird untersucht, wie mit Hilfe von technischen und sozialen Innovationen ein selbstbestimmtes Altern im gewohnten Umfeld ermöglicht werden kann.

 

Die älterwerdende Gesellschaft stellt Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vor immer neue Herausforderungen. Wie kann älteren und oft pflegebedürftigen Menschen geholfen werden, um im Alter möglichst lange zuhause leben zu können? Wie können Familien und Alleinlebende durch moderne Technologien, aber auch durch neue soziale Praktiken darin unterstützt werden, in allen Lebensphasen komfortabel, sicher und mit hoher Lebensqualität zu wohnen? Wissenschaftler der Universität und des Universitätsklinikums Tübingen (UKT) entwickeln in enger Zusammenarbeit mit der Industrie und Handelskammer Reutlingen, Unternehmen der Region und vielen weiteren Akteuren Lösungen für ein eigenständiges Wohnen im Alter.

 

Das Herzstück des Projekts bildet das LebensPhasenHaus in Tübingen - es ist gleichzeitig Ausstellungsort und Begegnungsstätte und das erste seiner Art in Baden-Württemberg. Das von der Firma SchwörerHaus KG in Zusammenarbeit mit den Firmen RIDI Leuchten GmbH, Somfy GmbH, Stadtwerke Tübingen GmbH und dem Verband der Garten- und Landschaftsbauer Baden-Württemberg errichtete Forschungs- und Demonstrationsobjekt macht den Einsatz technischer Assistenzsysteme, so genannter "AAL-Lösungen" (Ambient Assisted Living), erlebbar und bietet Raum für Lehrveranstaltungen, Schulungen und Austausch. Weitere Informationen zum LebensPhasenHaus finden sich hier und auf der Webseite des LebensPhasenHauses.

 

Spannendes rund um das Projekt LebensPhasenHaus zeigt CampusTV in seinem Informationsfilm.

 

Das LebensPhasenHaus wurde am 18. Mai 2015 von der baden-württembergischen Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, Katrin Altpeter, feierlich eröffnet.

 

Um den Herausforderungen des demographischen Wandels zu begegnen, bedarf es dem regen Austausch, der Co-Kreation und der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Innerhalb der Region und darüber hinaus - durch eine enge internationale Zusammenarbeit. Eine sehr gute Gelegenheit, diesen internationalen und interdisziplinären Austausch zu pflegen, bot das Symposium, das anlässlich der Eröffnung des LebensPhasenHauses am 19.05.2015 in der Alten Aula der Univerisät Tübingen veranstaltet wurde.

 

Als Referentinnen und Referenten konnten unter anderem Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr (ehemalige Bundesfamilienministerin und aktuelle BAGSO-Vorsitzende), Frau Prof. Dr. Heidrun Mollenkopf (AGE Platform Europe), Prof. Dr. George Crooks (NHS Scotland) und Dr. Ad van Berlo (Smarthomes) gewonnen werden.

 

Weitere Informationen zum Symposium finden sich hier.

Betreuende Professoren

Prof. Dr. Daniel Buhr

 

Professor für Policy Analyse und Politische Wirtschaftslehre

 

Adresse: Institut für Politikwissenschaft, Melanchthonstr. 36, 72074 Tübingen (Raum 003)

 

Telefon: +49 7071 29-74506

 

E-Mail: daniel.buhr[at]uni-tuebingen.de

 

 

******************************

 

Prof. Dr. Gerhard W. Eschweiler

 

Leiter des Geriatrischen Zentrums am Universitätsklinikum Tübingen

 

Adresse: Geschäftsstelle des Geriatrischen Zentrums, Osianderstraße 24, 72076 Tübingen

 

Telefon: +49 7071 29-85222

 

E-Mail: gerhard.eschweiler[at]med.uni-tuebingen.de

 

******************************

 

Prof. Dr. Udo Weimar

 

Institut für Physikalische und Theoretische Chemie

 

Adresse: Institut für Physikalische Chemie, Auf der Morgenstelle 15, 72076 Tübingen

 

Telefon: +49 7071 29-77634

 

E-Mail: udo.weimar[at]uni-tuebingen.de