Institut für Politikwissenschaft

Veranstaltungen des Arbeitsbereichs

Am 4. Juli 2018 war Felix Berenskoetter von der SOAS Universität zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zu "Friendship in International Relations".

Am 13. Juni 2018 war Helene Sjursen vom ARENA Centre for European Studies der Universität Oslo zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Sie hielt einen Vortrag zu "The Legitimacy of European Foreign Policy".

Am 16. Mai 2018 war Stefan Elbe von der University of Sussex zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Giving a Deadly Virus Wings: The Co-Production of Science and Security".
Am 25. April 2018 war David Newman von der Ben-Gurion University of the Negev zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Geopolitics and Changing Border Scenarios for Israel / Palestine"
Am 18. Januar 2018 hielt Carlo Masala von der Universität der Bundeswehr München im Rahmen der Vorlesung Discourses of Security einen Gastvortrag zum Thema "Defending a (Neo)Realist Concept of Security".
Am 17. Januar 2018 stellte Dennis R. Schmidt, Visting Scholar am IfP im Rahmen des akademischen Austauschprogramms Teach@Tübingen seine Forschungsarbeit im Institutskolloquium vor. Sein Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema „Human Diversity and the Constitution of World Order“
Am 13. Januar 2018 hielt Juha Vuori von der University of Turku im Rahmen der Vorlesung Discourses of Security einen Gastvortrag zum Thema "Securitization Beyond the West, Democracy and Verbality".
Am 13. Dezember 2017 hielt Laust Schouenborg von der Roskilde University im Rahmen der Vorlesung International Institutions and Global Governance einen Gastvortrag zum Thema "Global International Society: A New Framework for Analysis".
Am 30. November 2017 hielt Ole Wæver von der University of Copenhagen im Rahmen der Vorlesung Discourses of Security einen Gastvortrag zum Thema "Securitization Theory: Recent Scholarly Debates, New Security Threats, Emerging Research Strategies".
Am 29. November 2017 war Iver B. Neumann vom Norwegian Institute of International Affairs in Oslo zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Visual Diplomacy".
Am 15. November 2017 war Benjamin Tallis vom Institute of International Relations in Prag zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "What Is a Borderscape?".
Am 25. Oktober 2017 war Tanja Börzel von der FU Berlin zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Sie hielt einen Vortrag zum Thema "The EU in Crisis and the Crisis of EU Studies".
Am 26. Juli 2017 war Erik Jones von der Johns Hopkins University zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Toward a Theory of Disintegration".
Am 12. Juli 2017 hielt Senem Aydin-Düzgit von dem Istanbul Policy Center der Sabanci University im Rahmen der Vorlesung Deutschland und die EU in der international Politik einen Gastvortrag zum Thema "The EU and Turkey: Turkish Public's Perceptions of a Relationship in Turmoil".
Am 12. Juli 2017 stellte Peter Forman, Visting Scholar am IfP im Rahmen des akademischen Austauschprogramms Teach@Tübingen seine Forschungsarbeit im Institutskolloquium vor. Sein Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema "Governing Gas".

Am 28. Juni 2017 war Hans Maull von der Stiftung Wissenschaft und Politik zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Bleibt Deutschland Zivilmacht? Vermessungsversuche zur deutschen Außenpolitik in unübersichtlichem Gelände".

Am 3. Juni 2015 stellte Birte Gippert, Visting Scholar am IfP im Rahmen des akademischen Austauschprogramms Teach@Tübingen ihre Forschungsarbeit im Institutskolloquium. Ihr Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema "Legitimacy, Coercion and Reward Seeking: Local Compliance and Peacebuilding in Kosovo and Bosnia-Herzegovina".

Am 6. Mai 2015 war Caroline Hughes von der University of Bradford zu Gast im wöchentlichen Institutskolloquium. Sie hielt einen Vortrag zum Thema "Poor People's Movements and the Political Economy of Donor Interventions in Post-Conflict States".

Am 14. Januar 2015 war Tanja Aalberts (VU Amsterdam) zu Gast im Institutskolloquium. Sie hielt einen Vortrag mit dem Titel "Sovereignty at SeaThe law and politics of saving lives at mare liberum".

Anna Danielsson, Visting Scholar am IfP im Rahmen des akademischen Austauschprogramms Teach@Tübingen stellte am 10. Dezember 2014 ihre Forschungsarbeit im Institutskolloquium vor. Ihr Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema "On the Power of Informal Economies and the Informal Economies of Power. Rethinking Informality, Resilience and Violence in Kosovo".

Professor Costas Constantinou (University of Cyprus) war am 03. Dezember 2014 zu Gast im Institutskolloquium. Der Titel seines Vortrags lautete "The Merging of Diplomacy, Defence, and Development".

Am 19. November 2014 fand anlässlich der Krise in der Ukraine eine Roundtable-Diskussion im Rahmen des Institutskolloquiums statt. Sprecher waren Viktoriia Panova (Karlstad University, Schweden), Lisa Gaufman (IfP Tübingen), Rolf Frankenberger (IfP Tübingen) und Professor Thomas Diez (IfP Tübingen).

Cornelia Navari (University of Buckingham) hielt am 12. November 2014 einen Vortrag im Institutskolloquium mit dem Titel "The Attractions of the English School – a Conversation".

Am 29. Oktober 2014 gab Professor Dietrich Jung von der University of Southern Denmark, Odense einen Gastvortrag am IfP. Im Rahmen des wöchentlichen Institutskolloquiums sprach er über "Muslim Subjectivities and Islamic Modernities".

Karim Knio vom Institute of Social Studies in Den Haag (Erasmus University Rotterdam) war am 16. Juli 2014 zu Gast im Institutskolloquium. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Structure, Agency and Hezbollah: A Morphogenetic View".

Am 07. Mai 2014 war Professor Frank Schimmelfennig (ETH Zürich) Gastredner im Institutskolloquium. Sein Vortrag beschäftigte sich mit dem Phänomen der differenzierten Integration in Europa.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Weltethos-Erklärung war am 23. April 2014 Karl Josef Kuschel Referent im Institutskolloquium. Als einer ihrer Autoren reflektierte Kuschel in seinem Vortrag die Entwicklung der Erklärung in den letzten zwei Jahrzehnten und die Herausforderungen, vor denen sie heute steht.

Am 16. April 2014 war Pınar Bilgin (Bilkent University, Ankara) zu Gast beim Institutskolloquium. Ihr Vortrag trug den Titel "Worlding IR, Seeking Security".

Am 15. Januar 2014 war Oliver Richmond (University Manchester) im Institutskolloqium zu Gast. Oliver Richmond ist Research Professor of IR, Peace and Conflict Studies at the Humanitarian and Conflict Response Institute und beschäftigte sich in seinem Vortrag mit dem Einfluss von Macht auf Friedensprozesse.

Am 4. Dezember 2013 war Professor Kimberly Hutchings (London School of Economics and Political Science) beim Institutskolloqium zu Gast. In ihrem Vortrag unter dem Titel "Drawing the Line Between Violence and Non-Violence: Deceits and Conceits" beschäftigte sie sich mit Ansätzen von Mahatma Gandhi und Frantz Fanon zur Gewaltfrage.

Fayrouz Sharqawi und Micha Kurz stellten am 29. November 2013 am IfP die Arbeit ihrer NGO "Grassroots Jerusalem" vor und beantworteten Fragen u.a. zur Finanzierung von NGOs. Die Organisation unterstützt Palästinenser beim Aufbau zivilgesellschaftlicher Einrichtungen.