Institut für Politikwissenschaft

Berufsperspektiven für Master Friedensforschung und Internationale Politik

Ein Studium im Masterstudiengang „Friedensforschung und Internationale Politik“ bietet eine umfassende Qualifikation für eine breite Palette beruflicher Tätigkeiten in der Wissenschaft, in Politik, Verwaltung und Wirtschaft, in politischen und gesellschaftlichen Organisationen sowie im Bereich der Vermittlung auf der nationalen wie internationalen Ebene an. An Berufsfeldern und Institutionen, in denen sich Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs bereits einen Platz gefunden haben, sind zu nennen: der Diplomatische Dienst (Auswärtiges Amt und Botschaften), die Entwicklungszusammenarbeit (u.a. GTZ) und das Konfliktmanagement (u.a. forumZFD), Medien und politische Bildung (u.a. Institut für Friedenspädagogik), deutsche und ausländische Ministerien (u.a. State Department USA) und nach geordnete Behörden (ua. KfW), internationale Organisationen (wie OSZE, UNESCO) und Nichtregierungsorganisationen (u.a. Pax Christi), Forschungsinstitute (u.a. GIGA) und Universitäten (u.a. Konstanz, Amsterdam, politische Stiftungen (u.a. Konrad Adenauer Stiftung) und Parteien (alle im Bundestag vertretenen) sowie Firmen, insbesondere solche mit einer Abteilung für internationale Politik (wie u.a. Daimler und Siemens).

Eine 2015 von Hendrik Quest durchgeführte Befragung ehemaliger MAFIP Studierender ergab die folgende Verteilung auf unterschiedliche Berufsfelder