Postdoktorandenakademie

Die Tübinger Postdoktorandenakademie für Empirische Bildungsforschung unterstützt Postdoktorandinnen und Postdoktoranden in der frühen Phase nach ihrer Promotion.

 

Ziel ist es, sie auf eine eigenständige, interdisziplinäre Forschung im Bereich der Empirischen Bildungsforschung und eine mögliche Tätigkeit als Professorin oder Professor vorzubereiten. Eine Entwicklung zur Eigenständigkeit in der Forschung dient der Profilierung der Postdoktorandinnen und Postdoktoranden.

 

Die Tübinger Postdoktorandenakademie für Empirische Bildungsforschung umfasst folgende Elemente:

  1. Auswahlprozess: Ausgewählt werden insgesamt bis zu 12 als ausgezeichnet ausgewiesene wissenschaftliche Mitarbeiter/innen des Hector-Instituts für Empirische Bildungsforschung sowie mit der LEAD Graduate School & Research Network assoziierte wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, die in der Regel innerhalb der letzten 24 Monate promoviert haben. Auch Initiativbewerbungen von externen Postdoktorandinnen und Postdoktoranden sind ausdrücklich erwünscht.

  2. Weiterqualifizierung: Alle ausgewählten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden können mindestens 50% ihrer Arbeitszeit für die wissenschaftliche Weiterqualifizierung im engeren Sinne (Arbeiten an Publikationen sowie inhaltliche und methodische Weiterbildung) nutzen.

  3. Teilnahmedauer: zunächst zwei Jahre, es besteht die Möglichkeit zur Verlängerung

  4. Strukturiertes Mentoringprogramm mit regelmäßigen Feedbackgesprächen, klaren Zielsetzungen und Unterstützungsmaßnahmen

  5. Ausbildungsprogramm mit Workshops im Bereich der Subdisziplinen (z.B. zu methodisch belastbaren Forschungsdesigns und avancierten statistischen Analysetechniken), Kurse und interdisziplinäre Diskussionsforen

  6. Karrierefördermaßnahmen (z.B. Schulungen im Einwerben von Drittmitteln, des Projektmanagements, Bewerbungscoachings und Führungsseminare)

  7. Internationalität: Anhand eines Systems internationaler Kontakte sind Lab Rotations als Auslandsaufenthalte vorgesehen. Außerdem werden international sichtbare Wissenschaftler zu Vorträgen nach Tübingen eingeladen und eine Zusammenarbeit im Rahmen eines Aufenthaltes mit ihnen ermöglicht.

  8. Einbindung in LEAD: Es erfolgt eine systematische Einbindung der Postdoktorandinnen und Postdoktoranden in die LEAD Graduate School & Research Network, die auch eine Mitbetreuung einer/eines LEAD-Doktorandin/Doktorranden vorsieht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Hector-Institut für Empirische Bildungsfoschrung

Prof. Dr. Augustin Kelava

Europastraße 6

72072 Tübingen

Tel.: +49 7071 2973935
Mail: augustin.kelava[at]uni-tuebingen.de