Bachelor-Studiengang Empirische Kulturwissenschaft (BA EKW) akkreditiert von der Agentur AQUIN im Januar 2012

Der Bachelor-Studiengang Empirische Kulturwissenschaft (BA) des Ludwig-Uhland-Instituts ist ein grundständiger Studiengang. Im Rahmen eines BA-Studiums kann Empirische Kulturwissenschaft als Hauptfach, Nebenfach oder Ergänzungsfach/Wahlpflichtfach studiert werden. Das BA-Studium ist Teil eines konsekutiven Studiengangs; bei einem qualifizierten Abschluss kann es in einem zweijährigen forschungsorientierten Master-Studiengang EKW fortgeführt werden.

Institutsprofil

Die Empirische Kulturwissenschaft (EKW) ist mit ihrer disziplinären Öffnung und internationalen Ausrichtung eine bundesweit einmalige Modernisierung des Faches Volkskunde. Sie beschäftigt sich mit der deutschen und der europäischen Kultur, vor allem mit aktuellen Entwicklungen, aber auch mit kulturhistorischen Prozessen, die in die Gegenwart weiterwirken.
Die EKW versteht Kultur als das permanente kreative Aushandeln der Regeln, nach denen Menschen, Gruppen und Gesellschaften zusammen leben, sich voneinander abgrenzen und sich verständigen.
Die EKW erforscht, wie Menschen arbeiten und ihren Alltag organisieren, wie sie mit dem natürlichen und kulturellen Erbe umgehen und welches Bild sie sich von diesen Beziehungen selbst machen.

Studienziele

Der Bachelorstudiengang EKW vermittelt grundlegende fachwissenschaftliche Kenntnisse, Methoden und Arbeitstechniken, die zum Verständnis der historischen und kulturellen Konstitution der modernen europäischen Gesellschaften notwendig sind. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, alltägliche regionale, ethnische, religiöse und genderbezogene Phänomene und Konflikte im Kontext sozialer, historischer und gesellschaftspolitischer Entwicklungen zu analysieren.

Die Studierenden lernen in Grundzügen, systematisch, theoriebezogen und methodenreflektiert zu arbeiten, empirisch zu recherchieren und Ergebnisse verständlich zu präsentieren. Sie haben die Möglichkeit, eigene Fragestellungen zu entwickeln, wissenschaftliches Vorgehen zu üben und soziale wie kommunikative Kompetenzen zu stärken.

Integraler Bestandteil des Studiums sind Fachexkursionen sowie ein Praktikum von mindestens sechs Wochen Dauer, das in einem Kolloquium vorbereitet, begleitet und ausgewertet wird. Das Studium schließt verschiedene berufsfeldbezogene Zusatzqualifikationen ein und bereitet auf ein breites Spektrum von Berufen und Tätigkeitsfeldern vor. Das Curriculum ermöglicht, inhaltliche Schwerpunkte zu bilden, und fördert ganz besonders die Fähigkeit, akademisches Wissen in berufliche Praxis umzusetzen.

Auswahlverfahren

Die Anzahl der Studienplätze in den BA-Studiengängen EKW (HF und NF) ist begrenzt. Die Zulassung findet jeweils zum Wintersemester statt; Bewerbungen sind bis zum 15.07. des Jahres an das Studentensekretariat zu richten. Die entsprechenden Unterlagen können online heruntergeladen werden. Das Auswahlverfahren berücksichtigt fachspezifisch relevante Abiturnoten sowie Berufs-/Praktikumserfahrungen aus dem Kulturbereich.

Leistungspunkte

In den Lehrveranstaltungen werden Leistungspunkte vergeben. Jede/r Studierende soll pro Semester 30 Leistungspunkte (LP) erwerben. Ein Leistungspunkt entspricht einem Aufwand von 30 Stunden Arbeit (Workload). Dazu zählen die Zeiten der Anwesenheit in der Lehrveranstaltung, aber auch Zeiten des Selbststudiums sowie der Vor- und Nachbereitung. Die Anwesenheit ist verpflichtend.

Der Gesamtumfang des Bachelorstudiengangs beträgt 180 LP, die auf sechs Semester (Regelstudienzeit) im Umfang von jeweils zirka 30 LP verteilt sind. Das Hauptfach EKW umfasst einschließlich der Bachelorarbeit 99 LP, dazu kommen ein Nebenfach von 60 LP sowie überfachliche berufsfeldbezogene Zusatzqualifikationen im Umfang von 21 LP.

EKW als BA-Nebenfach verlangt 60 LP.

Wie viele Punkte in einer Lehrveranstaltung erworben werden können, ist dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

Bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Studienberatung.

Berufsfeldbezogene Zusatzqualifikationen = Schlüsselqualifikationen (vgl. Modul B 15)

  • Angebote der EKW im Bereich Schlüsselqualifikationen (s. Campus)
  • Hilfskrafttätigkeiten in der EKW
  • Mitwirkung in eigenständigen studentischen Arbeitsgemeinschaften
  • Angebote des Career Service im Studium Professionale (Spektrum s. Modulhandbuch)
  • Angebote des Fachsprachenzentrums
  • Angebote anderer universitärer Sprachkurse
  • Angebote auswärtiger Sprachinstitute nach Absprache
  • Angebote des Zentrums für Datenverarbeitung
  • Angebote aus dem Studium Generale mit Teilnahmenachweis, im Umfang von max. 6 LP
  • Angebote anderer universitärer Institute und Einrichtungen
  • Praktika, soweit nicht als Pflichtpraktikum eingereicht, im Umfang von max. 10 LP
  • Auslandsstudienaufenthalt, im Umfang von max. 15 LP.