Tätigkeitsbericht 2009

Anke te Heesen

Publikationen

Exposition Imaginaire. Über die Stellwand bei Aby Warburg. In: Fotogeschichte. Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie, 29/112, 55-64

Wissenschaft sammeln. Eine wissenschaftshistorische Perspektive auf das Museum. In: Museumsanalyse. Methoden und Konturen eines neuen Forschungsfeldes. Hrsg. von J. Baur, Bielefeld: transcript Verlag, 213-230

Vorträge

13. März 2009 – Die Möblierung der Wissenschaft, Universität für angewandte Kunst, Wien

27. März 2009 – Das Fach als Objektwissenschaft, Diskussionsforum "Wissenschaftsgeschichte der Kunstgeschichte" in Rahmen des 30. Deutschen Kunsthistorikertages, Universität Marburg

27. April 2009 – Exposition imaginaire. Zur Geschichte und Theorie der Stellwand, Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

28. Mai 2009 – Geschichte und Theorie der Stellwand, Reihe "Kalliope im Dialog", Universität Konstanz

19. Juni 2009 – stellen, legen, verteilen. Zu einer Geschichte der Präsentationsmedien, Tagung "Städtebau als Wissenschaft", ETH Zürich, Villa Vigoni, Italien

25. Juli 2009 – Collecting and Re-Collecting: The Role of University Collections, Tagung "The Role of the University in our Time", Cento Stefano Franscini, Monte Verità

30. Juli 2009 – Einstein ausschneiden. Der Zeitungsausschnitt in Kunst und Wissenschaft, Vortrag im Rahmen der Sommeruniversität Tübingen

23. Oktober 2009 – Schere, Schnitt, Ausschnitt. Über die Herstellung von Kontinuität, Workshop zum Nachlass Lotte Reinigers am Stadtmuseum Tübingen

25. November 2009 – Die lange Geschichte vom Musée Sentimental. Zwischen Künstlermuseum und neuer Museumswissenschaft, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie der Universität Göttingen

Konferenzen, Symposien und Tagungen

Feb./März 2009 Gastwissenschaftlerin am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin

Einladung als Fellow an das Internationale Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie Bauhaus-Universität Weimar (abgelehnt)

Drittmittel und andere Forschungsobjekte

BMBF-Projekt „Wissen & Museum“ (= Archiv – Exponat – Evidenz. Generierung und Transformation von kulturellem Wissen im Literaturmuseum), (Laufzeit: 05 2009 – 04 2012)

"Meta Sentimental" Projekt im Rahmen der BMWF-Förderung des Österreichischen Wissenschaftsministerium "for Muse - forschung an museen" der Museumsakademie Joanneum, Graz

Gremienarbeit etc.

seit 2009 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Ausstellung "WeltWissen. 300 Jahre Wissenschaften in Berlin", Humboldt-Universität zu Berlin

seit 2009 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des "Forum Scientiarum", Tübingen

Jurymitglied im Hochschulwettbewerb "Alltagstauglich?" im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2009

Mitglied der Arbeitsgruppe „Sammlungsbezogene Forschung in Deutschland“ des Wissenschaftsrates, Köln

Mitglied des Kuratoriums der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

Gutachtertätigkeit für den Schweizer Nationalfonds und versch. Fachzeitschriften

im Editorial Board des „Museum History Journal” sowie der Zeitschrift "Illinx"

Mitglied der Kommission „Neues Stadtmuseum“, Stadt Ludwigsburg

[nach oben]

Reinhard Johler

Publikationen

Zwischen Krieg und Frieden. Die Konstruktion des Feindes. Eine deutsch-französische Tagung (= Studien & Materialien). Tübingen 2009 (hg. gem. m. Freddy Raphaël, Claudia Schlager, Patrick Schmoll)

Darin: Der Feind – eine Einleitung (gem. m. Freddy Raphaël, Claudia Schlager, Patrick Schmoll), 9-24

Darin: Der Krieg, der Feind und die Volkskunde, 37-68

Polémologiques. La construction de l’ennemi. Strasbourg 2009 (hg. gem. m. Freddy Raphaël, Patrick Schmoll). Strasbourg 2009

Darin: Introduction (gem. m. Freddy Raphaël, Patrick Schmoll), 11-22

Kriegserfahrungen in den Humanwissenschaften. Die Volkskunde und der Große Krieg. In: Georg Schild, Anton Schindling (Hg.): Kriegserfahrungen. Krieg und Gesellschaft in der Neuzeit. Neue Horizonte der Forschung (= Krieg in der Geschichte 55). Paderborn 2009, 179-196

Kulturelles Erben. In: Karl C. Berger, Margot Schindler, Ingo Schneider (Hg.): Erb.gut? Kulturelles Erbe in Wissenschaft und Gesellschaft. Referate der 25. Österreichischen Volkskundetagung 2007 in Innsbruck (Buchreihe der Österreichischen Zeitschrift für Volkskunde NS 23). Wien 2009, 35-46

Richard Beitl und die Volkskunde Vorarlbergs. In: Klaus Beitl, Peter Strasser (Hg.): Richard Beitl (1900-1982). Wissenschaft – Dichtung – Wirken für die Heimat (= Montafoner Schriftenreihe 21). Schruns 2009, 123-137

Braucht der Tourismus Helden? Annotationen zu Andreas Hofer und Tirol / Il turismo ha bisogno di eroi? Annotazioni su Andreas Hofer e il Tirolo. In: Paul Rösch, Konrad Köstlin (Hg.): Andreas Hofer. Ein Tourismusheld?! Un Eroe del Turismo?! (Tourism & Museum 5). Innsbruck-Wien-Bozen 2009, 555-568

Volkskultur(en). Europäisches mit Zukunft? In: Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes 57/58, 2009, 59-70

Städtepartnerschaften und kulturelle Vielfalt. Zur kommunalen Gestaltung Europas. In: Hans-Werner Retterath (Hg.): Kommunale Partnerschaften zwischen West und Ost (= Schriftenreihe des Johannes-Künzig-Instituts 11). Freiburg i. Br. 2009, 17-37

Vorträge

17.03. Europa im Alltag. Kulturelle Perspektiven auf einen zusammen wachsenden Kontinenten, PH Feldkirch

07.05. Wohlstandsregionen – ein vergleichendes Tübinger Forschungsvorhaben. 26. ordentliche Mitgliederversammlung der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde, Zürich

10.07. Koethnische Migration und europäische Erinnerungskultur. 2. Sommerakademie, Europäische Donauakademie, 09.-10.07., Ulm

10.10. Integration und Erinnerung. Ein Denkmal auf dem Weg in die Stadt. Festvortrag zur Einweihung des Adam-Müller-Guttenbrunn-Denkmals in Reutlingen

17.10. Die Ungarndeutschen im alten und neuen Europa. Perspektiven – Ziele – Aufgaben. Kulturtagung „40 Jahre Patenschaft der Stadt Gerlingen über die Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn“, Gerlingen

31.10. Die Karten der Ethnographen und die Entstehung der österreichischen Volkskunde. Tagung des IDGL „Beschreiben und Vermessen. Raumwissen in der östlichen Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert“, 29.-31.10., Tübingen

10.12. Migration und kulturelle Vielfalt. Chancen und Potentiale. Abrahamitisches Symposion “Zuerst Gast, dann Migrant, wann Bürger? Tübingen

Teilnahme an Konferenzen, Symposien und Tagungen

Siehe Vorträge

Gremienarbeit etc.

1.Vorsitzender der „Deutschen Gesellschaft für Volkskunde“

Kuratoriumsmitglied der Klaus-Toepfer-Stiftung (Hamburg)

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Donauschwäbischen Zentralmuseums in Ulm

Gründungsmitglied der Europäischen Donauakademie, Ulm

Leiter des Instituts für Donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen

Gutachtertätigkeit für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Österreichische Akademie der Wissenschaften,, Wien,  Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien sowie div. Studienstiftungen.

[nach oben]

Bernhard Tschofen

Publikationen

Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer regionalen Kulturforschung (= Studien und Materialien des Ludwig-Uhland-Instituts, 35). Tübingen 2009 (gem. hrsg. m. L. Keller-Drescher)

„…besser als Disney-Lands!“ Reflexionen zur Ausstellung „Alt-Wien. Die Stadt, die niemals war“. In: Monika Sommer, Heidemarie Uhl (Hg.): Mythos Alt-Wien. Spannungsfelder urbaner Identitäten (= Gedächtnis – Erinnerung – Identität, 9). Innsbruck/Wien 2009, S. 11-26

Der Volkskundler als Wissensagent.: Richard Beitls Wirken zwischen Wissenschaft, medien und regionaler Praxis. In: Klaus Beitl, Peter Strasser (Hg.): Richard Beitl (1900–1982). Wissenschaft – Dichtung – Wirken für die Heimat (= Montafoner Schriftenreihe 21). Schruns 2009, S. 167-186

Schnee-Kulturen. Vorüberlegungen zu einer Anthropologie des Schnees in populären Bildwelten. In: Tobias G. Natter (Hg.): Schnee. Rohstoff der Kunst. Katalog des Vorarlberger Landesmuseums. Bregenz/Ostfildern 2009, S. 30-42

Traditionen und Perspektiven. Zur Neuvermessung eines alten Feldes. In: L. Keller-Drescher, B. Tschofen (Hg.): Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer Alltagssprachforschung in Südwestdeutschland. Tübingen 2009, S. 9–18

Dialekt und regionale Kulturforschung. Koordinaten für eine reflexive Beschäftigung mit einem alten Thema. In: L. Keller-Drescher, B. Tschofen (Hg.): Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer Alltagssprachforschung in Südwestdeutschland. Tübingen 2009, S. 19-36

Shaping and Integration of Small Differences: Ethnographic Inspections in a European Border Region. In: Narodna Umjetnost. Croatian Journal of Ethnology and Folklore Research 46 (2009), H. 1, S. 109-120

 Vorträge

Wir Romantiker? Vom Nachleben romantischen Denkens in modernen Lebensstilen, Volkshochschule Schwäbisch-Gmünd, 23. Juni 2009

Schlußvortrag „Volkskundliche Mobilmachungen? Eindrücke, Nachfragen, Ausblicke“, „Mobilitäten. Europa in Bewegung als Herausforderung kulturanalytischer Forschung“, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Freiburg i.B., 30. Sept. 2009

„Ski-Kultur: Konzepte, Perspektiven, Agenden“, „Auf den Spuren eines Wunders in Weiß. 1. wissenschaftliches Symposium des Vereins Ski_Kultur_Arlberg“, Lech am Arlberg (AT), 3. Okt. 2009

„Verhandlungen über Räume, Grenzen und Kulturen. Konstituierung ethnographischer Regionen im Kontext staatlicher Übergangsprozesse“, Symposion „Raumbezüge der Forschung – Pluralisierung von Wissen. Gemeinde und Region als epistemische Orte“, Universität Frankfurt am Main, 8.-10. Okt. 2009

Heimat/Schutz: Bloß eine andere Moderne?, Symposium „Transformationen. Vom Heimatschutz zur Baukultur, Graz (AT), 30. Okt. 2009

„Jüdische Volkskunde? Agenden, Hypotheken, Perspektiven“, Tagung „Ist das jüdisch? ‚Jüdische Volkskunde‘ im historischen Kontext“, Österreichisches Museum für Volkskunde, Wien, 19.–20. Nov. 2009

Teilnahme an Konferenzen, Symposien und Tagungen

Chercheur invité am Centre de Recherches Interdisciplinaires sur l'Allemagne – CRIA, EHESS – École des hautes études en sciences sociales (Okt. 2009)

Drittmittel- und andere Forschungsprojekte

DFG-Projekt „Wissenschaft und Landeskultur. Volkskundliches Wissen im staatlichen Reorganisationsprozess (Baden-Württemberg 1952–1977), (Laufzeit: 08 2009 – 07 2010)

BMBF-Projekt „Wissen & Museum“ (= Archiv – Exponat – Evidenz. Generierung und Transformation von kulturellem Wissen im Literaturmuseum), (Laufzeit: 05 2009 – 04 2012)

Projekt „Sprachalltag in Nord-Baden-Württemberg“ (finanziert aus Sondermitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg), (Laufzeit: 11 2009 – 10 2012)

Gremienarbeit etc.

Mitglied der Strukturkommission des Senats, Universität Tübingen

Mitglied des Beirats des Universitätsradios, Universität Tübingen

Member of the board der SIEF - Société Internationale d'Ethnologie et de Folklore

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Wien Museums

Mitglied des Kuratoriums des Landesmuseums Württemberg, Stuttgart

Mitglied des Denkkreises „Lebens-Mittel“ im „Denkwerk Zukunft. Stiftung für kulturelle Erneuerung“

Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Vereins Ski_Kultur_Arlberg. Verein zur Erforschung der Geschichte und Kultur des Skilaufs und Tourismus am Arlberg

Gutachtertätigkeit u.a. für DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft

Transferleistungen

Museumsberatung

Medienarbeit

Initiierung eines Projekts zur Sammlung und Dokumentation der Geschichte der Zuwanderung, Stadt Reutlingen, Kulturamt und Referat für Migrationsfragen

 [nach oben]

Kaspar Maase

Publikationen

Tü amo! Italienisches im deutschen Alltag. Eine Tübinger Lokalstudie, Tübingen 2009 (Projektleitung)

Die Menge als Attraktion ihrer selbst. Notizen zu ambulatorischen Vergnügungen. In: Sacha Szabo (Hg.): Kultur des Vergnügens. Kirmes und Freizeitparks – Schausteller und Fahrgeschäfte. Facetten nicht-alltäglicher Orte. Bielefeld 2009, S. 13-27

In der Falle? Überlegungen zu Medienkritik, Ethnographie, Ironie und Empörung. In: Michael Simon u.a. (Hg.):  Bücher – Bilder – Bytes. Zur Medialität des Alltags. Münster 2009, S. 49-58

Art. „Trivialliteratur“. In: Enzyklopädie des Märchens. Bd. 13, Lieferung 2. Berlin 2009, Sp. 944-954

Massenkünste und Massenängste. Aporien der modernen Unterhaltungskultur. In: Udo Göttlich/Stephan Porombka (Hg.): Die Zweideutigkeit der Unterhaltung. Zugangsweisen zur populären Kultur. Köln 2009, S. 185-201

Massenmedien und Konsumgesellschaft. In: Heinz-Gerhard Haupt/Claudius Torp (Hg.): Die Konsumgesellschaft in Deutschland 1890-1990. Ein Handbuch. Frankfurt/New York 2009, S. 62-79

„Im Süden ist, glaube ich, alles möglich“. Anmerkungen zur deutschen Italiensehnsucht. In: Kaspar Maase (Hg.): Tü amo! Italienisches im deutschen Alltag. Eine Tübinger Lokalstudie. Tübingen 2009, S. 13-25

Vorträge

"Was ist was? – Antiamerikanismus". Vortrag und Workshop bei INPUT, Tübingen, 12. März 2009

"Von Taubenfüßen und Schlagzeugexplosionen. Zu Aufbrüchen und Veränderungen in der Populärkultur der Adenauerzeit"; 25. Rhöndorfer Gespräch: "Epoche im Widerspruch. Ideelle und kulturelle Umbrüche der Adenauerzeit"; Stiftung Bundeskanzler Adenauer-Haus Bad Honnef, 30./31. März 2009

"Was macht Populärkultur politisch? – Zwei Versuche". Vorträge im Rahmen der Otto von Freising-Gastprofessur an der Katholischen Universität Eichstätt:
"Schlager und die Angst vor den Massenkünsten", 25. Juni 2009
"Leute beobachten in der Heimat – Mainstream und kultureller Wandel nach dem Zweiten Weltkrieg ", 2. Juli 2009

"Massenkünste und Massenängste. Aporien der modernen Populärkultur"; Universität Hamburg, Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie, 7. Juli 2009

"'Schmutz und Schund': Behördliche und zivilgesellschaftliche Zensur als soziale Praxis"; Projekttagung "Das literarische Leben des 19. Jahrhunderts im Spiegel der Zensur", Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf, 22./23. Oktober 2009

Podiumsdiskussion zur Fachidentität; Universität Zürich, Institut für Populäre Kulturen, 27. Oktober 2009

"Umstrittene Grenzen. Zu einigen Schwierigkeiten bei der Bestimmung des Populären in der Weimarer Kultur"; Konferenz "Populärkultur – Audiovisuelle Massenmedien und Avantgarde in der Weimarer Moderne"; Goethe-Universität Frankfurt/M., Institut für Theater-, Film- und Medien-wissenschaft, 6.-8. November 2009

Forschungsprojekte

„Alltagsintegration und soziale Positionierung von Heft- und Fernsehserien“ (mit Regina Bendix); „Sammeln: Serienhefte zwischen Populärkultur und Kanon“ (mit Gerhard Lauer) -  Teilprojekte innerhalb der DFG-Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“ (bewilligt Mai 2010)

Gremienarbeit etc.

Mitglied im Beirat des Deutsch-Amerikanischen Instituts Tübingen

Vorstandsmitglied der Tübinger Vereinigung für Volkskunde

Gutachtertätigkeit für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), The Rothschild Foundation Europe, das Graduiertenkolleg „Generationengeschichte“, Uni Göttingen, und verschiedene Studienförderwerke

Transferleistungen

SS 2009: Otto von Freising-Gastprofessur an der Katholischen Universität Eichstätt

HS 2009: Gastprofessur am Institut für Populäre Kulturen der Universität Zürich

Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg für die Universitäten

[nach oben]

Bernd Jürgen Warneken

Publikationen

Schubart: Der unbürgerliche Bürger. Frankfurt a.M. usw. 2009

Vorträge/Konferenzen

Der zähe Mythos von der Nationalborniertheit der frühen Volkskunde (1890-1914). Vortrag auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Freiburg/Breisgau, 27.-30.9.2009

Kommentar im Panel „Narrative der (Im)Mobilität“ auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Freiburg/Breisgau, 27.-30.9.2009

Gremienarbeit etc.

Gleichstellungsbeauftragter des Ludwig Uhland-Instituts

Mitglied der Gleichstellungskommission der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen

Vorstandsmitglied des Forschungsinstituts für Arbeit, Technik und Kultur an der Universität Tübingen

Mitglied der Kommission für Landesgraduiertenförderung der Fakultät Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen

Geschäftsführer der Tübinger Vereinigung für Volkskunde e.V.

Mitherausgeber der Buchreihe „Forum Europäische Ethnologie“

[nach oben]

Lioba Keller-Drescher

Publikationen

Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer Alltagssprachforschung in Südwestdeutschland. Hg. zus. mit Bernhard Tschofen (=Tübinger Kulturwissenschaftliche Gespräche 5). Tübinger Vereinigung für Volkskunde. Tübingen 2009

Traditionen und Perspektiven. Zur Neuvermessung eines alten Feldes. (Zus. mit Berhard Tschofen) In: Keller-Drescher, Tschofen (Hg.): Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer Alltagssprachforschung in Südwestdeutschland. Tübingen 2009, S. 9-18

Kurzer Rede langer Sinn- Rekonstruierende Interviewanalyse. In: Keller-Drescher, Tschofen (Hg.): Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer Alltagssprachforschung in Südwestdeutschland. Tübingen 2009, S. 197-206

Einleitung und Kommentar zu :Hermann Fischer: „Wege und Ziele der Dialektforschung.“ : Keller-Drescher, Tschofen (Hg.): Dialekt und regionale Kulturforschung. Traditionen und Perspektiven einer Alltagssprachforschung in Südwestdeutschland. Tübingen 2009, S. 229-231

Ländliche Kleidung im Bild. Beispiele aus Württemberg. In: Dorothea Brenner/Stadt Pfullingen (Hg.), „Historische Kleidung/Trachten ausgestellt – und dann vergessen?“.  Pfullingen 2009, S. 15-23

Akteure und Praktiken. Explorationen volkskundlicher Wissensproduktion. (zus. mit Antonia Davidovic-Walther und Michaela Fenske). In: Berliner Blätter 50. Berlin 2009, S. 6-14

„Auf diese Weise vorbereitet“. Praktiken des Wissensmanagements zwischen Volkskunde und Landesbeschreibung. In: Volkskundliches Wissen. Akteure und Praktiken. Berliner Blätter 50. Berlin 2009, S. 15-26

Blockbeiträge

www.lui-styleguide.de

Vorträge

Materielle und visuelle Kultur, Vorlesungsvertretung Prof. Tschofen, Ludwig-Uhland-Institut, Tübingen 15.1.2009

Puder, Pomade und Papier. Aspekte des Wissensmanagements. Doktoranden- und Institutskolloquium des Ludwig-Uhland-Instituts, Inzigkofen 30.1.2009

Aspekte der Herstellung regionaler Nähe durch volkskundliches Wissen, Tagung „Raumbezüge der Forschung“, Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, Frankfurt/Main, 9.10. 2009 (zus. mit Eberhard Forner und Karin Bürkert)

Teilnahme an Konferenzen usw.

Tagung, „Intelligente Verbindungen“, Krefeld, 12.-14. 3. 2009

Konferenz, Netzwerk Mode Textil e.V. Berlin, 15. 5. 2009

Symposion „Körperwissen. Erkenntnis zwischen Eros und Ekel“ Universität Tübingen  26.- 27. 6. 2009

Kongress „Mobilitäten. Europa in Bewegung als Herausforderung kulturanalytischer Forschung“ Freiburg, 27.- 30.9. 2009

Tagung „Raumbezüge der Forschung“, Frankfurt/Main, 8.- 10.10.2009

Tagung „Beschreiben und Vermessen. Raumwissen in der östlichen Habsburgmonarchie im 18. und 19. Jahrhundert“,  Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen, 29.-30. Oktober 2009

Drittmittel- und andere Forschungsprojekte

DFG-Projekt „Wissenschaft und Landeskultur: Volkskundliches Wissen im staatlichen Reorganisationsprozess (Baden-Württemberg 1952-1977)“. (2008-2010)

Gremienarbeit / Organisation

Redaktion für Themenheft Berliner Blätter „Volkskundliches Wissen. Akteure und Praktiken“

Redaktion und Herausgeberschaft für Tagungsband „Dialekt und regionale Kulturforschung“

Transferleistungen

Blog (zus. mit Studierenden des Seminars „Was trägt Europa? Mode, Stil und Alltag“)  www.lui-styleguide.de

Homepagebetreuung des Forschungsverbundes „Volkskundliches Wissen und gesellschaftlicher Wissenstransfer (zus. mit Renate Deregowski) www.volkskundliches-wissen.de

Antragsberatung: vor- und frühgeschichtliche Archäologie

Programmberatung Volkshochschule

Beratung zur Publikation Tübinger Flurnamen

[nach oben]

 

Gesa Ingendahl

Publikationen

Widows in Workshop, Office and House: a Generational Project? In: Generations in Towns. Succession and Success in Pre-Industrial Urban Societies, ed. Finn-Einar Eliassen and Katalin Szende. Cambridge 2009, 76-99

„(…) und also ihr das Handwerk fortzusetzen vergönnet seyn.“ Witwenbetriebe in Handwerksordnungen am Beginn der Moderne. In: Frauen im Handwerk. Perspektiven der Forschung, hg. v. Landschaftsverband Westfalen-Lippe, 2009, 47-58

Vorträge

Witwenhaushalte in der frühneuzeitlichen Stadt: (k)ein Generationenprojekt. Vortrag im Rahmen der Tagung „Generationen in spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Städten“, Otto-Friedrich-Universität Bamberg 06.02.2009-07.02.2009, Bamberg

Teilnahme an Konferenzen usw.

s. Vorträge

Jahrestagung Studienfachberatung der Universität Tübingen, 2.4.2009

Fortbildung

Lehrveranstaltungen effektiv planen und vorbereiten. Weiterbildung im Rahmen des HochschulDidaktikZentrums Universitäten Baden-Württemberg, 21.9-22.9.2009

Gut und verständlich schreiben und lehren. Weiterbildung im Rahmen des HochschulDidaktikZentrums Universitäten Baden-Württemberg, 4.12.2009

[nach oben]

Carmen Weith

Publikationen

Mobilitäten. Europa in Bewegung als Herausforderung kulturanalytischer Forschung. 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXIII/ 112 (2009), H. 4, S. 498-508.

Teilnahme an Konferenzen usw.

4. Doktorandentagung der Europäischen Ethnologie/Volkskunde/Empirischen Kulturwissenschaft/Kulturanthropologie; 08. bis 10. Mai 2009 in Münster

Landschaft quer Denken. Theorien – Bilder – Formationen. Interdisziplinäre Tagung des AK Landschaftstheorie und des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde; 17. bis 19. September 2009 in Dresden

Mobilitäten. Europa in Bewegung als Herausforderung kulturanalytischer Forschung. 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde; 27. bis 30. September 2009 in Freiburg im Breisgau

Fortbildung

Kurse am Hochschuldidaktikzentrum Baden-Württemberg

Gremienarbeit etc.

Gleichstellungsbeauftragte des Ludwig-Uhland-Instituts

Mitglied der Gleichstellungskommission der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen

[nach oben]